• Headgrafik Branche Chemie

Chemische Industrie

Die chemische Industrie liefert Materialien für viele Endprodukte des täglichen Lebens. Was im Jahr 1791 mit Nicolas Leblancs Verfahren zur künstlichen Herstellung von Soda begann, entwickelte sich zu einem einflußreichen Industriezweig, der eine herausragende Stellung im verarbeitenden Gewerbe einnimmt.

Beinahe jedes heutzutage produzierte Gut enthält Bestandteile der zahlreichen Grund- und Zwischenprodukte der Chemie und kommt mit diesen während des Produktionsprozesses in Berührung. Die Grundstoffchemie nutzt organische und anorganische Rohstoffe und ist ein bedeutender Zulieferer von Ausgangsstoffen für nachgelagerte Chemieunternehmen. Dazu gehören beispielsweise Industriegase, Farbstoffe, Kunststoffe und synthetischer Kautschuk in ihren Primärformen. Die Fein- und Spezialchemie produziert hochdifferenzierte Zwischenprodukte für Nachfolgesektoren (Gummi- und Kunststoffindustrie, Automobilbau, Papier- und Druckindustrie, Textilherstellung, Metallerzeugung u.v.m.) oder Fertigprodukte für den Endverbraucher, z.B. Farben, Klebstoffe oder Waschmittel.

Anforderungen

  • Medienbeständigkeit
  • Temperaturbeständigkeit
  • ATEX-Richtlinien
  • Sicherheit
  • Zuverlässigkeit

Für die industrielle Produktion hat die chemische Industrie eine strategische Bedeutung. Sie sendet starke Impulse in alle Branchen. Aber sowohl die Infrastruktur als auch die komplexen Technologien und Prozesse in der chemischen Industrie erfordern die Vereinbarkeit mit den aktuellen Anforderungen an Klimaverträglichkeit und Energieeffizienz. Die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Produktionskreisläufe sind dabei von höchster Priorität, denn häufig werden aggressive Säuren und Laugen oder explosive Stoffe verarbeitet. Die in den Anlagen eingesetzten Komponenten müssen chemikalien- und temperaturbeständig, explosionssicher, langlebig und leicht zu reinigen sein.

Entsprechend breit gefächert ist Mankenbergs Produktpalette an flexiblen Standardventilen oder projektbezogenen Sonderarmaturen. Bevorzugtes Material sind Edelstähle, die sich besonders für die korrosive Atmosphäre vieler chemischer Anlagen eignen. Durch das Tiefziehen der Komponenten entstehen kompakte und korrosionsfeste Oberflächen, die leicht zu reinigen sind. Hinzu kommt das passende Elastomer aus einer Vielzahl möglicher Materialien. Die jeweils optimale Lösung wird in enger Absprache mit den Experten bei Mankenberg sorgfältig erarbeitet.

Auf diese Weise ist der Regler langfristig im Einsatz, ohne grössere Wartungen bzw. Ersatzteile zu benötigen, und ermöglicht dem Chemieunternehmen einen wirtschaftlichen Betrieb seiner Anlage.


Seite teilen
Anforderungen
  • Medienbeständigkeit
  • Temperaturbeständigkeit
  • ATEX-Richtlinien
  • Sicherheit
  • Zuverlässigkeit
Produkt­eigenschaften
  • Komplett aus Edelstahl (1.4404 / 1.4435)
  • Sonderwerkstoffe wie Duplex, Superduplex, Hastelloy® oder Titan lieferbar
  • Elastomere passend für Ihr Medium
  • Hervorragende Oberflächengüte
  • Federhaube mit Leckleitungsanschluss und Stellschraubenabdichtung lieferbar
  • Vielfältige Anschlussmöglichkeiten (DIN-,ANSI- oder JIS-Flansche, NPT, Schweißenden .....)
Druckminderer DM 652 ADV
Weitere Produkte
Filter
Referenzen
  • LG Chem
  • DU Pont
  • Dow
  • INEOS
  • LyondellBasell
  • Bayer
  • Formosa Plastic
  • BASF
  • Procter & Gamble
  • Evonik
Applikations­berichte
Filter
Fragen dazu?Unsere Experten helfen gerne!Experten Kontakt
Kontakt
Produkt
ProduktsucheBitte Produktbezeichnung eingeben